Netz der Schwerter

Unsere Kameraden von „As der Schwerter“, haben sich vor ein paar Tagen aus dem öffentlich zugänglichen Bereich des www entfernt. Es ist zwar möglich einen Zugang zu der Seite zu beantragen, davon sollte jedoch abgesehen werden. WordPress bietet darüber hinaus die Möglichkeit, einzelne alte Kommentatoren benachrichtigen zu lassen, dass sie sich bei der entsprechenden Seite melden sollen – falls eine echte email-Adresse beim Kommentieren verwendet wurde.

AdS war vor allem ein weißer Blog, mit Themen über das „weiß“ und besonders das „deutsch sein“. Das auffälligste an diesem Blog war jedoch, dass auch die Judenfrage aufgegriffen wurde, die von so vielen Menschen ignoriert wird. Besonders die Übersetzung von Professor Kevin MacDonalds drittem Buch https://genozidistbunt.files.wordpress.com/2016/03/die_kultur_der_kritik.pdf ist hier hervorzuheben, die auf einer vorherigen Übersetzung eines Unbekannten (vielen Dank auch an dich) und dem englischen Original entstanden ist.

Viele der Kameraden, die auf AdS kommentiert haben, kommentieren auch auf zahlreichen weiteren Blogs. Meinen RSS-Feed von den letzten AdS-Kommentaren habe ich auf Kommentare von Ahnenreihe umgestellt, weil ich dort auf den Versuch eines Forums gestoßen bin und dies der geeigneteste Ersatz für den alten RSS-Feed zu sein scheint. Damit ich hier nicht missverstanden werde, dies ist bei weitem kein Ersatz für AdS. Ich erwarte nicht von Richard (Ahnenreihe), dass er die Aufgabe schultert. Es gefällt mir einfach, was er da gemacht hat.
Es gibt eine ganze Reihe kleiner Blogs, die gute Arbeit leisten. Es wäre auch schön, wenn das deutsche Unterforum von stormfront.org aktiver würde. Jeder Ort an dem das deutsch sein gepflegt wird und sich die Judenfrage diskutieren lässt, ist ein Stück As der Schwerter. Das „As der Schwerter“ wird durch das „Netz der Schwerter“ weiter leben.

Durch das Lesen der Artikel habe ich viel gelernt. Die meisten davon gibt es, und wird es weiterhin, im englischen Original auf Seiten wie http://www.theoccidentalobserver.net und http://www.counter-currents.com geben.
Aber viele wichtige Erkenntnisse habe ich auch durch die Diskussionen gewonnen. Und ich glaube, dass auch die weitergehen werden.


Darüber hinaus ist jedem zu empfehlen sich mit dem Darknet (oder den Darknets) zu beschäftigen. Die Onion-Domain des torproject.org ist das wichtigste, weil größte, in dieser Hinsicht (und ermöglicht Zugang zu solchen netten Geschichten: http://germanyhusicaysx.onion/post/152989/#p152989
). Wikipedia hilft hier weiter. Einige Grundbegriffe der Kryptographie sind ebenfalls hilfreich. Die asymmetrischen Schlüsselverfahren liefern gleichzeitig eine Grundlage für Anonymität (Verschlüsselung) und Identität (Signierung und Zertifikate). Anonymität lässt sich mit tor leider nicht gegenüber Nationalstaaten garantieren, die bereit sind einen Aufwand wie die USA zu betreiben.

2 Gedanken zu „Netz der Schwerter

  1. Pit

    Hallo reinigungskraft, freue mich, hier etwas zu dem Thema zu lesen. Mein Wunsch wäre es, wenn von blogs – allgemein, besonders aber natürlich, wenn die Weiterführung beendet wird – torrents existieren würden, damit man auf eine offline-Version des Gesamtblogs zugreifen könnte.
    Falls du also die Möglichkeit hast das bei AdS-lern anzuregen, würde ich das begrüßen (wobei ich mich nicht genau auskenne und mir vorstellen könnte, daß die ersten seeder sich damit ja recht klar identifizieren… aber ich durchblicke nicht wirklich, bis zu welchen Grad peer-to-peer anonym oder eben nicht-anonym ist).
    Wieder andererseits wäre es sicher möglich, AdS in seiner letzten Fassung irgendwo online verfügbar zu machen. Hier sind vemutlich Fragen entscheidend, die mit den Umständen des Endes von AdS überhaupt zu tun haben… aber, wieder: auch eine solche Zugriffsmöglichkeit würde sicher von vielen geschätzt werden, und böte auch die Möglichkeit, auf Argumentationsmaterial mit links hinzuweisen.

    Ich hoffe, die Ex-Betreiber sind ok… aber erfahrungsgemäß muß das nicht notwendigerweise so sein. Sie wären dann diejenigen, die schon früher mit der Härte des White Genocide direkt konfrontiert sind.

    Werde jetzt mal bei Ahnenreihe rumgucken, ob ich da Hinweise finde oder alte Kommentatoren entdecke; danke für den Tip.
    Schönen Gruß, Pit (ich poste das hier übrigens per TOR 😉 , immer im deutschen Raum, falls die blogs gehackt werden…)
    —-
    Sichere Netzseiten rechtzeitig. Die Seiten, die ohne javascript nutzbar sind, sind einfach. wget ist effizient. httrack ist simple zu benutzen, falls es sauber funktioniert. Zur Not tut es auch die Speicherfunktion der meisten Browsers. Ohne Bilder ist der gesamte Blog gepackt unter 50mb groß.
    AdS wollen nicht, dass ihr Blog insgesamt allgemein zugänglich ist. Der Kommentarstrang könnte dich interessieren: https://cernunninsel.wordpress.com/2014/12/28/wenn-das-imperium-zuruckgeschlagen-hat/
    (reinigungskraft)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s