Link

Ja, ich weiß, ich bin gerade zu blöd zum rebloggen. Wer was kluges lesen will, dem sei der Artikel von Dunkler Phoenix über mediale Manipulation empfohlen:
https://schwertasblog.wordpress.com/2016/01/17/ich-weiss-das-mediale-manipulation-und-ihre-wirkung/

Im verbotenen Archiv ist der Artikel auch zu finden:
https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2016/03/17/ich-weiss-das-mediale-manipulation-und-ihre-wirkung/

Einen kleinen Teil des Artikels habe ich jetzt verkürzt und als Merkblatt dargestellt. Ich hoffe es trifft noch den Orginalcharakter.


Umgang mit Nachrichten:
0. Halte dich fern von MSM.
1. Die Nachricht enthält das, was ein Leser glauben soll.
2. Warum soll er es glauben?
3. Suche implizite Annahmen?
4. Suche explizite unbewiesene Behauptungen?
5. Behandle Forderungen (z.B. von Politikern) wie Nachrichten.
6. Suche Triggerworte für Emotion oder Gruppenbildung.
7. Trenne so Zweck von Fakt – behalte Zweifel!
8. Vergleiche andere Quellen.
9. Wie stehe ich zum Ereignis? Passt es in meine Ideologie? Was wäre, wenn es so war?
10. Welche Wirkung sehe ich bei anderen.


Als Grafik und als pdf:
MSM-Hilfe
https://genozidistbunt.files.wordpress.com/2016/01/msmhilfe.pdf

Den zehnten Punkt habe ich hinzugefügt, weil diejenigen, die die Nachrichten setzen, ihre Arbeit beherrschen. Sonst würden sie ersetzt werden. Das was geschieht ist oft auch das, was geschehen soll.

Ein Gedanke zu „AdS Artikel über mediale Manipulation

  1. Germania2013

    Ads oder wer auch immer kann aber nicht erklären, warum mediale Manipulation bei einigen Leuten NICHT funktioniert.
    —-
    reinigungskraft: Bei mir funktioniert sie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s