Google manipuliert Suchvorschläge

Google hat ohne Notwendigkeit damit begonnen Suchvorschläge zu beeinflussen. Ursprünglich waren diese Vorschläge dazu gedacht, dem Besucher sowohl Tipparbeit zu ersparen als auch Anregungen zu Suchformulierungen zu geben, die ihm weiterhelfen können das zu finden, was er wissen möchte. Was der Besucher wissen möchte, unterliegt nun politischen Vorgaben durch Google.

Osimandia ist dies bei etwas so harmlosen wie „Google the Jew“ aufgefallen:

https://schwertasblog.wordpress.com/2013/02/07/bullshitsu-hirn-stuxnet-und-sprachtrojaner-glossar-der-von-as-der-schwerter-und-seinen-lesern-gepragten-begriffe/#comment-49524

Google the Jew: …

Eine Bezeichnung für den offensichtlich weit verbreiteten Brauch, vor allem zu Beginn der Aufwachphase heimlich und oft noch mit schlechtem Gewissen Namen von Autoren oder Rednern mit dem Zusatz “Jew” oder “Jewish” in die Google-Suchmaske einzugeben., um eine sich aufdrängende Vermutung zu überprüfen.
Google-the-Jew-Spieler denken häufig zunächst, sie wären weltweit der einzige Mensch, der so etwas tut, stellen dann aber erstaunt fest, dass die Google Autocomplete-Funktion bereits spätestens nach dem eingetippten “J” nach dem Namen umgehend Jew oder Jewish vorschlägt, was darauf hindeutet, dass es sich um ein Massenphänomen handelt.

Das war einmal. Nun sieht es so aus:

RIP: Google the Jew

Juden können jetzt versuchen sich etwas zu entspannen, denn im Internet werden Informationen über ihre Identitäten ein Stück weniger verfolgt. Herzlichen Glückwunsch! War es das Wert?

Und wie geht es jetzt weiter? Der erste unnötige große Schritt ist getan. Muslime und Zigeuner werden dem Screenshot nach noch nicht besonders geschützt. Es gibt noch viele andere. Und andere Themenbereiche. Und wenn die Suchvorschläge wegen so einem Kleinkram schon manipuliert werden, wie steht es dann mit den Suchergebnissen? Wenn das eine notwendig war, dann ist es das andere auch. Wann werden wir keine Suchergebnisse mehr zu sehen bekommen die das Wort „Jew“ enthalten? Kommen zuerst die bösen Schimpfworte dran? Erst „Nigger“ und dann so weiter. Wer will denn schon Seiten lesen auf denen „Nigger“ steht? Und sollten „die Dummen“ nicht davor geschützt werden solche Seiten zu lesen? Ist es da nicht längst überfällig? Und wenn man schon dabei ist, …

Mir ist bewusst, dass die Suchergebnisse schon lange gefilter werden. Ich war davon ausgegangen, dass sich das ausserhalb Chinas auf einzelne Netzadressen beschränkte (wie Stormfront über google.de). Ich wusste auch davon, dass Google Hakenkreuze als Textzeichen aus den Suchvorschlägen entfernt. Funktionsfähige Technik wird immer irgendwann auch für andere Zwecke eingesetzt werden. Die Abschaffung von „Google the Jew“ war der Schritt von dem angeblich „Notwendigen“ zum Beliebigen. Ich hoffe das Google den Schritt schnell wieder zurücknimmt. Die Entwicklung des Internets vom Ort der geistigen Freiheit zum Ort der Vorgaben und datensammelnden Bürgerkontrollspionage geht mir persönlich zu schnell.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s