Menschenhass gegen Rechts

Sämtliche Aktionen „gegen Rechts“ werden in zahlreichen Foren verspottet. Ob man sich über’s „Golfen gegen Rechts“ schlapp lacht (wie jetzt gerade auf AdS) oder über das „Flöten gegen Rechts“ der evangelichen Kirche gegen Michael Stürzenberger (in dem Fall gleich doppelt) – für Unterhaltung ist gesorgt.

Was bedeuten diese „gegen Rechts“ Aktionen wirklich?


Historisch betrachtet wurde aus „Mut gegen rechte Gewalt“ das allgegenwärtige „Mut gegen Rechts“. Das hat viele Vorteile. Es ist kürzer und lässt sich selbst von bekifften BuntiFanten herunterlallen. Aber auch der Inhalt ist vorteilhaft.

Rechte Gewalt, ein Phänomen, das wir aus dem Fernsehn kennen, das nur mit Blockflöten unter Einsatz des eigenen Lebens in Schach gehalten werden kann, hat noch kein normaler Mensch erlebt. „Mut gegen rechte Gewalt“ ist wie „Mut gegen ausserirdische Gewalt“. „Linke“ Organisationen, die jeden Pups zählen, kommen auf eine Größenordnung von 0,00001% in 25 Jahren. Von der Seriösität her vergleichbare UFO-Clubs kommen auf höhere Quoten bezüglich ihres Fetischs.

Die Parole „Mut gegen Rechts“ ist weniger problematisch und regt weniger zum Selberdenken an.


Warum Mut?
Die Aktivisten führen solche riskanten Manöver meiner Ansicht nach nicht aus Mut sondern aus Unwissenheit aus.

Was meine ich mit „riskant“?
Sie setzen leichtfertig das Leben ihrer und unserer Nachfahren auf’s Spiel indem sie sich explizit gegen diejenigen stellen, die es zu retten versuchen. Nicht unbedingt im Fall Stürzenberger. Da können sie von mir aus so viel flöten wie sie wollen.

Es fehlt Aufklärung darüber was viele dieser „gegen Rechts“ Aktionen bedeuten. Erst dann lässt sich wirklich sagen, ob diese Hosenscheisser wirklich die bereits jetzt hauchdünne Lebenschance ihrer und unserer Nachfahren noch mehr gefährden, um daraus ihren Adrenalin-Kick zu ziehen (wie es die Formulierung andeutet) oder ob sie einfach unwissend, naiv und vorurteilsbeladen waren.


Je nach angekündigter Aktion/gesichtetem Aufkleber kann man sich ein Motto einfallen lassen, von dem man annimmt, dass es die Agenda des offiziellen Mottos besser beschreibt. Das kann man als Flugblatt ausdrucken und den Vorbeigehenden verteilen bzw. unter den Aufkleber anbringen. Das direkte ansprechen der Aktivisten, erzielt weniger Wirkung. Die (für möglich gehalten) Reaktion der Mitmenschen motiviert stärker zum Nachdenken.


Einige Beispiele:

• Einheimische Menschen ausgrenzen gegen Rechts
• Spitzeln gegen Rechts
• Menschenhass gegen Rechts
• Steuerverschwendung gegen Rechts
• Lohndrücker einwandern lassen gegen Rechts
• Seine Kinder zu Matsch treten lassen gegen Rechts
• Tropenkrankheiten einführen gegen Rechts
• Sich nachts nicht mehr in die U-Bahn trauen gegen Rechts
• Lügen gegen Rechts
• Gewalttäter hierhalten gegen Rechts
• Mittelschicht abschaffen gegen Rechts
• Traditionen schlecht machen gegen Rechts
• Sippenhaft gegen Rechts
• Meinungsunfreiheit gegen Rechts
• Denkverbote schützen gegen Rechts
• Stasifizieren gegen Rechts
• Korrupte Politiker wählen gegen Rechts
• Ablenken lassen gegen Rechts
• Hetzen gegen Rechts
• Denkverbote akzeptieren gegen Rechts
• Utopien anhängen gegen Rechts
• Keinen Schimmer haben was Rechts ist gegen Rechts
• Sich von Pederasten und Hosenscheissern Vorschriften machen lassen gegen Rechts
• Gewalt gutheissen gegen Rechts (besonders bei den wenigen übriggebliebenen „Mut gegen rechte Gewalt“ Aktionen, die explizit nur gegen rechte Gewalt sind, und an Migranten Gewalt nichts aussetzen)
• Mundhalten gegen Rechts
• So tun als gäbe es keine Probleme mit Türken gegen Rechts

Advertisements

3 Gedanken zu „Menschenhass gegen Rechts

  1. Hans Huckebein

    Wie wärs mal mit Selbstmord gegen Rääächts? Oder wenigstens mit Selbstkastration gegen Rääächts? Diesen Aktionen würde ich sogar noch meinen Beifall spenden.

  2. Aufstieg des Adlers

    Also icke wäre ja mal für ein waschechtet Protestvicken gegen Räääächts auf den Müggelbergen in Berlin. :mrgreen:

    Würde ick glatt mitmachen!

    da wird jede zecke abgehöckert, Vorausgesetzt, datt die nach watt aussieht – also nich so ne hässliche Speckfettel wie die dämliche Claudia Roth (oder wie datt Steiftier heissen tut)

  3. Pingback: Menschenhass gegen Rechts | Eisenblatt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s