Sicherheitshinweise für Nationalisten

Sir Toby hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass gerade Seiten wie SfN auch von der Gegenseite sein könnten. Vom Gefühl her halte ich die Seite für echt. Deshalb verlinke ich weiterhin drauf. Kritisches Sicherheitsbewustsein ist sicher im Sinne der Seite, daher wird es mir niemand übelnehmen, wenn ich von der Seitenleiste aus nur auf diesen Artikel hier verlinke, in dem der richtige Link dann steht. Dann hat jeder nochmal Gelegenheit sich Gedanken über sein Internetverhalten zu machen.


SfN: Sicherheitshinweise für Nationalisten: http://www.s-f-n.org/

(Ergänzung: Für einige gibt es beim Laden der Seite anscheinend Probleme die beim indirekten Aufruf (beispielsweise über https://hidemyass.com ) oder bei der archivierten Ansicht über https://archive.org nicht auftreten.

Damit ich es nicht vergesse – es gibt auch einen Twitter-Account https://twitter.com/sfnorg)


Gemeine Dinge die mir einfallen:

  1. IP-Adressen sammeln: Sollte nicht viel bringen, da die in keinem Zusammenhang stehen und man auch keine Kommentare schreiben muss. Auch Antiflaschisten, „Piraten“ oder google-Nutzer könnten solche Seiten lesen. Ich könnte mir vorstellen, dass VS-Leute jeden Scheiß sammeln, um zeigen zu können, dass sie nicht vollkommen untätig gewesen sind. Wer will kann einen Proxy ohne Java-Skript zwischen schalten, dann sehen die die Adressen nicht.
  2. Trojaner verteilen: Dass jeder Netznutzer dort willkürlich infiziert wird, kann ich mir schon rechtlich nicht vorstellen.
  3. Gezieltes Auslassen von Sicherheitsproblemen und Übertreibung von anderen: Das passiert auch ungewollt. Deshalb sollte man mehrere Quellen benutzten.
  4. Gezielte Fehlinformation: ? Vom Prinzip her ist jede Sicherheitsinformation, die als absolute Wahrheit angesehen wird eine Fehlinformation. Nationalisten gelten in geeigneter Konstellation generell als schuldig. Man kann es dem Gegner nur mehr oder weniger schwer machen.
  5. Netzseiten zu Pingbacks und eingehenden Klicks sammeln: Für mich wäre es sowieso zu spät. Und Antiflaschisten waren auch schon mal hier. Seitenbetreiben können auch über anonym.to verlinken.

Diesem Artikel werden mit der Zeit (hoffentlich) auch andere Sicherheitshinweise und Links hinzugefügt. Die Umfrageergebnisse bei Altermedia sehen so aus als ob ich mich dort demnächst über Netzsicherheit weiter informieren könnte.


Privacy Handbuch: http://anonym.to/?https://www.awxcnx.de/handbuch.htm
Jüdische Netzsicherheitsikone: http://anonym.to/?http://schneier.com


Advertisements

3 Gedanken zu „Sicherheitshinweise für Nationalisten

  1. Macciato83

    Ich halte es für wenig plausibel dass die Website vom Verfassungsschutz geschaltet wurde.

    Die Seite ist doch eh nur was für Nerds oder Paranoide.
    Dem Verfassungsschutz würde Altermedia, oder eine ähnlich große Website, viel mehr nutzen.

    Deine „gemeinen Dinge“ kannst du dir doch auf Bezug zu dieser „Sicherheitshinweise“ Site selber beantworten.

    1. Anonymität im Weltnetz – http://www.s-f-n.org/sicherheitshinweise/datenschutz/weltnetz/anonymitaet-im-weltnetz

    2. Antivirus – http://www.s-f-n.org/sicherheitshinweise/datenschutz/computer/virenschutz & Anti Malware – http://www.s-f-n.org/sicherheitshinweise/datenschutz/computer/anti-spionage

    3. Du sagst es selbst 😉 “Deshalb sollte man mehrere Quellen benutzten.“

    4. Deshalb sollte man mehrere Quellen benutzten. Trifft hier auch den Nagel auf den Kopf

    5. Videoerklärung zu anonym.to – http://www.s-f-n.org/sicherheitshinweise/datenschutz/video/anonym.to

    Die Macher der Site benutzen diesen Dienst auch auf allen ausgehenden Seiten.

    Ähnliche Websites:
    http://www.logr.org/sicherheit
    http://www.sekerheet.de

  2. Sir Toby

    Ähh … also ich bin damals wohl einfach nur zufällig auf diese SfN-Seite gerutscht und hab da mal ein bischen gelesen … und dabei kam mir eben dieser nämliche Gedanke. Ich wollte nicht unbedingt irgendwas unterstellen oder irgendwem am Zeug flicken. Um aber noch kurz auf meinen Vorkommentator einzugehen:

    Ich halte es für wenig plausibel dass die Website vom Verfassungsschutz geschaltet wurde.

    Wieso sollte der ‚Verfassungsschutz‘ keine Kapazität für beide Seiten haben … – ist jetzt aber wirklich nur so ein Gedanke. Außerdem meinte ich nicht unbedingt, daß die Seite vom ‚VS‘ sein müßte – ohne tiefere Kenntisse (bin überhaupt kein Nerd!) hatte ich nur so den Gedanken, daß auch jemand von außen auf eine ihm fremde Seite zugreifen und sie irgendwie mit … keine Ahnung, wie drücke ich das jetzt am besten aus … einer zweiten Ebene versehen kann?

    Was ich meine: Herr oder Gruppe X macht eine Seite. Herr oder Gruppe X sind technisch versiert – aber sie sind nicht der ‚VS‘! Wäre es nicht möglich, dieses von Herrn oder Gruppe X absolut ernst gemeinte Angebot dadurch für die Interessen des ‚VS‘ zu nutzen, daß man innerhalb der Seite ohne Wissen der Seitenbetreiber – einfach nur aufgrund der besseren technischen Kenntnisse (sollte man bei Profis mit staatlichem Hintergrund vielleicht nicht prinzipiell ausschließen … daß die besser sein könnten als man selber!) … tja, keine Ahnung wie ich das jetzt richtig formuliere … sagen wir mal, so eine Art ‚Netze‘ aufstellt, in denen man eben nur bestimmte Fische fangen will.

    Das Argument mit den ‚Nerds und Paranoikern‘ mag schon richtig sein … aber wie gesagt: Wenn ich die Mittel eines Staates im Kreuz habe – warum soll ich dann nicht verschiedenste Seiten überwachen und auswerten können? Altermedia UND kleine, scheinbar unbedeutende Nerd-Seiten?? Denn: Wer würde wohl auf solche Nerd-Seiten gehen? Wenn nicht Leute, die ‚besonders paranoid‘ sind …. , weil sie sich eben besonders bewußt sind mit wem man es auf der Gegenseite zu tun hat und daß das alles kein Spiel ist?? Ich habe mir nur so überlegt, welche Gedanken zum Thema ICH hätte! Und ICH würde mir nämlich AUCH die Überlegung erlauben: Stellen wir nicht nur Netze für den Schwarm auf, sondern auch noch spezielle Reusen für die besonders aktiven/bewußten Leute … von denen man erwarten könnte, daß sie, bei entsprechender Konfrontation, sich gerade für solch eine Seite interessieren!

    Aber wie gesagt: Ich will das nicht überwerten – und auch nicht überbewertet wissen. Nur: DIE können sich Fehler erlauben – WIR auch??? Das war halt so ein Gedanke dabei. Osimandia hat ja gemeint, Männer und Frauen hätten eigentlich den gleichen Zugang zum ‚Bauchgefühl‘. Maybe. Praktischerweise ists meiner Erfahrung nach nicht so. Aber in diesem Fall hab ich einfach nur mal auf meinen Bauch gehört, der mir diese Frage sozusagen in den Kopf formuliert hat.

  3. Sir Toby

    Ach ja, und auf jeden Fall und ‚Trotzdem‘ noch ein ‚Danke‘ an den ersten Kommentator für die vielfältigen Hinweise zur Anonymisierung und zum Selbstschutz … – ich nutze sie nur meistens aus eigener Faulheit nicht, aber ich denke, sie sind alle wert befolgt zu werden – schon um der eigenen Sicherheit Willen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s