Moderne Archäologie

Es ist immer hilfreich alle Seiten einer Theorie zu kennen. Was die Geschichte der Juden in der Zeit des alten Deutschlands angeht, ist vielen Nationalisten die Version der sogenannten Revisionisten bekannt. Mit den Argumenten der Gegenseite kennen sich Nationale häufig weniger aus, obwohl auch diese interessant sind. Ich will dem ein wenig entgegenwirken.

Glücklicherweise erhält das best-untersuchteste historische Ereignis der Welt auch nach bald 70 Jahren noch neue Fakten. Dank modernster Archeologie. Ein guter Einstieg in die Thematik.

Der israelische Archaeologe Yoram Haimi hat ein 1943 von Nazis vergrabenes Vernichtungslager namens Sobibor untersucht. Ein paar Ausschnitte aus einem Artikel lassen uns seine Ergebnisse besser verstehen:

The heavy concentration of ashes led him to estimate that far more than 250,000 Jews were actually killed at Sobibor.

Nebenbei erfahren wir also etwas über die Möglichkeiten moderner Technik. Die angewendeten Verfahren, mit der man sogar aus bergeweise vergrabener 70 Jahre alter Asche nicht nur den menschlichen Anteil identifizieren kann, sondern auch noch die Menge einer Ethnie bestimmen kann, könnte auch eingesetzt werden, um heute noch den Bombenholocaust genauer zu untersuchen.

Ich finde das ist ein guter Einstieg, an dem der Nationale erkennen kann, dass, wenn man sich auf die Argumente des Anderen einlässt, sich ungeahnte Möglichkeiten herauskristallisieren können. Selbst in Bereichen an die man dabei vorher nicht gedacht hat.

„Because of the lack of information about Sobibor, every little piece of information is significant,“ said Haimi. „No one knew where the gas chambers were. The Germans didn’t want anyone to find out what was there. But thanks to what we have done, they didn’t succeed.“

Ein interessanter Aspekt, aber hier wundere ich mich vor allem wie er die Bösewichte nennt: „The Germans“. Und das war kein Ausrutscher:

„The Germans didn’t discriminate. They killed little girls too,“ he said.

Dass ein Holocaustforscher hier keinen Unterschied zwischen den Deutschen und Nazis macht, finde ich informativ.

Weiß zufällig jemand, ob die Engländer bei ihren Massenmorden kleine deutsche Mädchen verschont haben sollen? Ich bin diesbezüglich zumindest teilweise ungebildet.

Hier ist ein Abschnitt, der etwas näher auf die faszinierenden Techniken eingeht:

Because of the difficult conditions at Sobibor and the sensitive nature of the effort, he is also relying on more non-invasive, high-tech aids such as ground-penetrating radar and global positioning satellite imaging.

Based on debris collected and patterns in the soil, he has been able to figure out where the Nazis placed poles to hold up the camp’s barbed wire fences.

That led him to his major breakthrough — the mapping of what the Germans called the Himmelfahrsstrasse, or the „Road to Heaven,“ a path upon which the inmates were marched naked into the gas chambers. He determined its route by the poles that marked the path. From that, he determined where the gas chambers would have been located.

Über einen Leuchter-Report zu den Gaskammern Sobibors, werden wir uns unter diesen Umständen keine Sorgen machen müssen.

„His details are exact and that is an important tool against Holocaust denial. It’s not memories, it’s based on facts. It’s hard evidence,“ he said.

Endlich hat Yoram Haimi mir die harten Fakten geliefert, auf die ich schon so lange gewartet habe. Ganz ehrlich habe ich auch immer ein mulmiges Gefühl dabei, wenn ich mich auf Zeugenaussagen verlassen muss.

Doch nicht alle sind begeistert:

She said some critics have suggested that the sites of former death camps are „sacred“ and „should remain untouched.“ But she said she believes the excavation is justified. „I feel that our need for knowledge outweighs those concerns.“

Ein wichtiger Satz, der auch bei anderen Themen angewendet werden kann. Ich hoffe dass der nicht so gemeint ist, dass nur wenn das Ergebnis stimmt eine Heiligkeit berührt werden darf. Das wäre theoretisch sonst eine blöde Zwickmühle für den Forscher, wenn er etwas ungewolltes herausgefunden hätte, nachdem er die Heiligkeit schon verletzt hat.

Though archaeology is usually identified with the study of ancient history, Haimi thinks that with survivors rapidly dying it could soon become a key element in understanding the Holocaust.

„This is the future research tool of the Holocaust,“ he said.

Trotz den Ableben der letzten Überlebenden kann die Holocaustforschung weiter gehen. Einem Anwenden der Methoden auf die Untersuchung des Bombenholocaust stehe ich positiv gegenüber.

http://anonym.to/?http://www.huffingtonpost.com/2012/08/21/yoram-haimi-sobibor_n_1819950.html

Ein Gedanke zu „Moderne Archäologie

  1. Sir Toby

    Ich glaube ich habe gerade vor kurzem (schreibt man ‚kurzem‘ da eigentlich groß??) beim Honigmann einen Artikel dazu gelesen … und ich habe ihn womöglich auch in den Lesezeichen. Da ich aber grade eine Packung Spagetti mit Käsesauce verdrückt habe, bin ich momentan leider zu keiner Anstrengung mehr in der Lage. Außer mich ins Bett zu hieven. Also muß ich das Nachschauen leider etwas verschieben … – es war aber ein ziemlich detaillierter Verriß der Vergasungsstory, so viel erinnere ich noch. So, jetzt habe ich mir auch noch ein Lesezeichen gemacht, damit ich wieder hierher finde … verwirrendes Universum Internet … – ich schau dann die Tage noch mal rein und reich den Artikel bzw. den Link dazu nach.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s