Fluchtgedanken

Viele Europäer sind der Meinung, wir würden auf eine verheerende Kriese zu steuern in der Armut, Hunger und Rassenunruhen gar bis zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen auftreten könnten. Wir lassen uns von dem Bundesbürger Michel G. erklären wie er sich in dem Fall verhalten würde. Er hat nämlich einen Plan. Und wie geht der noch gleich, Michel?


Also, ich habe einen Plan. Wenn das Pulverfass Europa hochgeht und hier Binnenkriege ausbrechen, dann schnapp ich mir meine Frau und die Kinder, meinen Goldbarren und meine Knarre. Dann ziehen wir ab. Habe ich genau ausgetüftelt! Ist bombensicher das Ganze!

Pass auf! So geht’s:

Falls wir Flugtickets bekommen haben, ist sowieso alles in Ordnung. Dann setzen wir uns einfach in die Maschine und fliegen nach Ecuador. Da waren wir schon ein paar mal im Urlaub. Lauter nette Leute. Nicht so wie in Deutschland mit den ganzen farblosen Spießern. Meine Frau spricht auch schon die Sprache ein bisschen. Ist also alles kein Problem. Geimpft sind wir schon. Die Knarre müssten wir natürlich hier lassen.

Andernfalls fahren wir mit dem Auto. Nicht nach Ecuador, sondern nach Eritrea. Da wohnt ein ehemaliger Kollege von einem Freund. In meiner Garage steht ein Wagen mit 20 randvollen Benzinkanistern. Das reicht erstmal bis wir durch Länder kommen, wo wir billig nachfüllen können. Wir steigen also ein und dann geht’s ab in den Süden. Meine Frau wollte Konservendosen horten, wie so ein bekloppter völkischer Spinner. Ha! Sollen die Idioten doch da bleiben und ihr Heimatland verteidigen. Viel Spaß! Ich schicke euch eine Postkarte! Wir klauen vor der Abfahrt einfach noch unserem Nachbarn das Gemüse aus seinem Garten. Das hat er eh nicht besser verdient ― mit seinem Hund, der uns immer vor die Türe geschissen hat!

Sind wir einmal angekommen, haben wir es geschafft. Außer uns sind keine anderen Weißen im Land. Die restlichen 500 Millionen Europäer sind zu blöd um auf solch einen genialen Plan zu kommen und lassen sich in ihren Ländern die Köpfe einschlagen. Wenn es ein paar einheimische Südländer geben sollte, die vor den rassistischen Europäer-Mobs flüchten mussten und hier im Süden von ihren Erlebnissen berichten, dann wird das keinen gegen uns aufbringen. So streng nimmt das keiner. Die sind hier alle sooo tolerant. Sowas kennt man in Deutschland gar nicht. Da brauche ich mir auch keine Sorgen machen, wenn ich mal von einer Südfrucht naschen will 🙂 Höchstens vor meiner Frau 😉

Die Welt Wirtschaft wird so ein Zusammenbruch von Europa nicht groß stören. Mit Hunger ist nicht zu rechnen. Weiß ich genau. Ich bin Finanzprofi. Das Wallstreet Journal liegt bei uns immer neben dem Klo. Mein Goldbarren wird nur wertvoller werden. Das ist alles. Wenn ich was essen will, kratze ich mit dem Fingernagel was ab und schick meine Frau auf den Markt. Auf die Bank bringe ich den lieber nicht. Habe ich in Deutschland auch nicht getan. Vielleicht mache ich es doch. Sind ja Menschen hier, mit denen man vertrauensvoll Geschäfte machen kann. Versteckt wird das Ding erstmal in meiner Unterhose. Da ist noch genügend Platz und da kommt nie jemand drauf zu suchen. Da können die mich so oft überfallen wie sie wollen und werden nichts finden.

Es wird mich auch niemand loswerden wollen. Gut ausgebildete Ingenieure werden immer gebraucht. Im Gegensatz zu den ganzen Harz 4 Nazis. Wir müssen nur noch ein paar Jahre warten, bis dann die Werke aufgebaut worden sind, wo man als Ingenieure arbeiten kann und dann wird das Land richtig von uns profitieren. Deshalb wird auch keiner etwas gegen uns haben.

Wenn ich eins in der BRD gelernt habe, dann dass man in Krisensituationen immer ein Teil der Minderheit sein sollte. Minderheiten wird immer geholfen.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Fluchtgedanken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s